Zimmerstutzen Schützen Gesellschaft von 1874 e.V. Schwürbitz

S

Zeltlager Schützenjugend 2011

Die Schwürbitzer Schützen verbringen seit Mitte der siebziger Jahre mit der Jugendabteilung eine Sommerfreizeit. Selbst die "alten Haudegen" im Verein erinnern sich gerne an die Zeiten, wo noch - aus heutiger Sicht - altmodische Zelte aufgebaut wurden, die sanitären Verhältnisse alles andere als normal waren und doch Kameradschaft und Gaudi im Vordergrund standen. Die Generationen von Schützenjugendlichen zelteten in Kaspauer, Neuensee, Feldsteiner Brunnen, Krögelhof, in Schnett, im Fichtelgebirge und in Regensburg. Auch in diesem Jahr hat 2. Vorsitzender und Jugendleiter Bernd Motschenbacher wieder einen geeigneten Übernachtungsplatz ausgekundschaftet und die Schützenjugend eingeladen, im schönen Thüringer Wald einige Tage und Nächte zu verbringen. In der Nähe von Schalkau und des Froschgrundsees wurde In den Blockhütten "Adlerhorst und Bärenhöhle" übernachtet.

"Generationenübergreifend" hatte man natürlich am Lagerfeuer jede Menge zu erzählen und je länger man es aushielt, desto überzeugter war man, ein echter Zeltlagerist zu sein. Tagsüber war bei bestem Wetter Wanderungen, Bergbahn fahren, Holz sammeln, Spielen und natürlich beim abendlichen Lagerfeuer Kurzweile angesagt. Die Verpflegung klappte dank zweier mitgereister Hoppyköche prima. Es gab Thüringer Bratwürste, Steaks ala Fritz und überbackene Nudeln nach Klaus Tremel-Art. Auch ein Freiwellenbadbesuch wurde zum gemeinschaftlichen Erlebnis. Müde aber glücklich traf man sich am Sonntagnachmittag auf dem Göritzenplateau mit den Eltern zu Kaffee und Kuchen. Natürlich wollten die Kids wissen, wohin es im nächsten Jahr gehen wird.

(Text, Fotos: Stefan Motschenbacher)