Zimmerstutzen Schützen Gesellschaft von 1874 e.V. Schwürbitz

S

Schützenfest 2012

Zusammenfassung

 

Einen gelungenen Auftakt nahm das Schützenfest Schwürbitz am gestrigen Freitagabend. Nach einem ehrenden Totengedenken am Friedhof zog der Schützenauszug mit Bürgermeistern und Gemeinderäten zum ersten Mal am Fest auf das Göritzenplateau. Im Beisein von Braumeister Hans Püls von der Weismainer Brauerei stach Gemeindeoberhaupt Helmut Fischer das erste Faß "Schützengold" vor dem einladend geschmückten Biergarten an. Die Blaskapelle Schwürbitz spielte zum gemeinsamen "Prost" noch einige Blasmusikstücke bevor das Duo Evergreen mit Stefanie für Stimmung sorgte. Das Bier schmeckte hervorragend und an der "Rotlicht-Schützenbar" herrschte reger Betrieb.

Bei wunderbarem Festwetter führten am vergangenen Samstag die Schützen Schwürbitz ihre Königsabholung durch. Vom Festplatz auf der Göritze aus zogen die knapp 100 Schützenmitglieder mit der Blaskapelle Schwürbitz in Richtung Majestäten. Als erste wurde „Eure Lieblichkeit“ Jungkönigin Lea Höppel abgeholt. Sichtlich stolz empfing die Familie Höppel die Gesellschaft und 2. Schützenmeisterin Christine Haasenstrauch lobte die Jungkönigin für ihr Engagement trotz ihres jugendlichen Alters. Papa Jochen Höppel, seines Zeichens 1. Vorstand der Gesellschaft ließ es sich nicht nehmen voller Stolz „seine“ Schützenbrüder und –schwestern willkommen zu heißen. Die Blaskapelle spielte im Garten der Höppels auf und zum Abschluß durfte Lea den „Coburger Marsch“ dirigieren.

Weiter ging es zu König Johann I. der die Gesellschaft herzlich in seinen Garten einlud und schon wieder entwickelte sich das reinste Volksfest. Die Blaskapelle spielte und sang, das es eine wahre Freude war und die Schützen ließen sich an Bar und Theke richtig verwöhnen. Wieder „auf der Höhe“ angekommen spielte „LIVE“ zur Freude der vielen Besucher auf und es wurde getanzt und geschunkelt.

Einen fulminanten Schützenfestsonntag feierte ganz Schwürbitz mit allen Gästen am vergangenen Sonntag. Begonnen hatte der Tag mit einem feierlichen evangelischen Gottesdienst im Birkenhain. Pfarrerin Langer zelebrierte den Gottesdienst begleitet vom Männergesangverein „Cäcilia“. Das Wetter zeigte sich da noch von der schlechteren Seite, allerdings entwickelte es sich im Laufe des Tages, so dass der Festzug und die Jedermannsproklamation bei besten Bedingungen durchgeführt werden konnte.

Doch zunächst war der Gottesdienst im romantischen Biergarten der Höhepunkt. Zahlreiche Gläubige beider Konfessionen feierten mit Pfarrerin Langer und dem Gesangverein. Die Fürbitten wurden von Mitgliedern des Schützenvereins vorgetragen und im Anschluss hielten die Gäste den traditionellen Frühschoppen ab. Der Festzug am Nachmittag startete von der Michelauer Straße aus und zog feierlich durch ganz Schwürbitz. Unter Beteiligung zahlreicher Schützenvereine und sämtlicher Ortsvereine Schwürbitz fand der stolze Festzug statt. Schützenmeister Jochen Höppel begrüßte nach dem feierlichen Fahneneinzug die einzelnen Vereine und freute sich über den großen Zuspruch.

Am Abend dann erfolgte die Jedermannskönigsproklamation. Jedermannskönig wurde unter großem Beifall Sir Norbert Wich, genannt Lonzo I. der voller Stolz die Ehrung entgegen nahm. Die handgemalte Schützenscheibe wurde von der Sparkasse gesponsert und der neue König nahm die Scheibe voller Stolz in Empfang. Bei den Mannschaften hatte „Kozza Nougl 1“ die Nase vorne. 2. Mannschaft wurde „Ouwe dessmoll“ kurz vor der Blaka 2. Die Stimmung war prächtig und der Schützenverein stolz

Mit einem wunderbaren Festmontag ging das Schwürbitzer Schützenfest zu Ende.  Bereits am morgen fanden sich viele Frühschöppler ein, die sich ihren traditionellen Festmontag nicht nehmen ließen. Fritz Ahles und Annelinde Rußwurm mit der gesamten Damenunterstützung hatten zur Mittagszeit wieder ein hervorragenden Bocksbraten bereitet, der in kürzester Zeit ausverkauft war. Natürlich floss dank zahlreicher Helfer auch das bekannt gute Püls-Bier und die Besucher ließen es sich so richtig gut gehen.

Am Nachmittag feierten die Familien und auf Schiffschaukel und Karussell ging es hoch her. Doch alles nichts gegen die Königsproklamation, welche am Abend statt fand. Die scheidenden Majestäten durften die Blaskapelle Schwürbitz noch ein letztes Mal dirigieren, bevor es an die Proklamation des neuen Königshauses ging.

Wieder einmal behielt der Vorstand der Gesellschaft, Jochen Höppel die Preisträger für sich und die Überraschung gelang erneut.

Mit Ingeborg Pohl regiert eine Königin, die sich mit einem sensationellem 10,7 Teiler und ihrer Regentschaft einen lange gehegten Traum erfüllte. Sie wird während ihrer Regentschaft von 1. Ritterin Helga Geiger und 2. Ritterin Jessica Kelly begleitet. Jungschützenkönig wurde Khaled Jakob, der sicherlich als neuer Jugendregent Zeichen setzen wird. Seine Ritterinnen sind 1. Lea Höppel und 2. Elena Beck. 

Auch zur eigenen Überraschung wurde Reinhold Reuß aus Kemmern bei Bamberg zum neuen König der Zimmerstutzen-Schützen-Gesellschaft ausgerufen. Nun wird er sich eine Uniform zulegen müssen. Seine Ritter werden ihn begleiten: 1. Ritter Jochen Höppel und 2. Ritter Sascha Ruckdeschel. Der Biergarten stand Kopf und voller Stolz dirigierte ein Regent nach dem anderen „seinen“ Lieblingsmarsch.

Die weiteren besten fünf Preisträger auf den einzelnen Schießscheiben sind: Jugend Meisterscheibe: Darius Tremel, Alicia Haasenstrauch, Khaled Jakob, David Tremel, Noah Beierlipp. Jugend Glückscheibe: Alicia Haasenstrauch, Yannis Tremel, Darius Tremel, Khaled Jakob, Franceca Berthold.

Adlerscheibe freihand: Christian Pabstmann, Steinbach. Stefan Wich, Schwürbitz, Anna Kuchlbauer, Schney, Luliano Eduardo, Pressig, Patrick Mohr, Creidlitz.

Adlerscheibe aufgelegt: Nikolaus Gack, Weismain, Ralf Schramm, Rottenbach, Lorenz Stettner, Michelau, Helmut Köhler, Mitwitz, Karl Kraus, Altenkunstadt.

Glückscheibe freihand: Michael Reuth, Pressig, Gunda Kreutzer, Burgkunstadt, Thomas Renner, Fürth am Berg, Marco Zahn, Löhlitz, Stefan Wich, Schwürbitz. 

Glückscheibe aufgelegt: Waltraud Baderschneider, Redwitz, Erhard Loch, Creidlitz, Norbert Jungkunz, Förtschendorf, Herbert Böhner, Wallenfels, Ludwig Barth, Schney.

Meisterscheibe freihand: Marco Zahn, Löhlitz, Christian Holland, Blumenrod, Kerstin Heim, Marktzeuln, Christoph Methfessel, Ludwigsstadt, Thomas Renner, Fürth am Berg.

Meisterscheibe aufgelegt: Rolf Zapf, Grub, Erwin Köhlerschmidt, Michelau, Hermann Wagner, Mitwitz, Norbert Jungkunz, Förtschendorf, Erhard Loch, Creidlitz.

Hauptscheibe freihand: Achim Weber, Schney, Thomas Kretz, Weidhausen Tell, Anna Mierzwa, Rodach, Stefan Maier, Großgarnstadt, Jürgen Anders, Fürth am Berg.

Hauptscheibe aufgelegt: Erwin Köhlerschmidt, Michelau, Otto Poperl, Redwitz, Erhard Loch, Creidlitz, Otto Hildebrandt, Weismain, Ludwig Schmidt, Großheirath.

Ferdinand Haasenstrauch-Gedächtnisscheibe freihand: Christoph Methfessel, Ludwigsstadt, Ursula Osterlänger, Lichtenfels priv., Thomas Scheler, Neuensorg, Kevin Seiler, Michelau, Bianca Thiem-Imhof, Schwürbitz.

Ferdinand Haasenstrauch-Gedächtnisscheibe aufgelegt: Gerd Dressel, Redwitz, Bernd Rossbach, Einberg, Hans Müller-Gei, Wallenfels, Erwin Köhlerschmidt, Michelau, Lothar Kalla, Kronach.

 

Ein wunderbares Schützenfest ging vorüber und am Dienstag wurde traditionsgemäß abgebaut, aufgeräumt und am Nachmittag wurde der mittlerweile 25. Katastrophenkönig heraus geschossen.

Text: sam